Gemeinderat in Kürze
Main-Echo Pressespiegel

Gemeinderat in Kürze

WIESEN  Aus der Sit­zung des Wie­se­ner Ge­mein­de­rats in Kür­ze: Neu­es Bür­ger­blatt: Ein­stim­mig er­folg­te der Be­schluss zur Er­höh­ung des Be­zug­s­p­rei­ses für das Bür­ger­blatt der VG von 10 auf 12 Eu­ro im Jahr. Wie Bürgermeister Willi Fleckenstein (Dorfgemeinschaft) erläuterte, kostet das gleiche Heft in den Mitgliedsgemeinden der VG unterschiedlich viel. Im Zuge der Veränderung des Bürgerblattes ab Januar soll der Bezugspreis vereinheitlicht werden. Dann wird das Bürgerblatt im Format A 4 erscheinen. Es wird in Wiesen 14-täglich donnerstags an Abonnenten verteilt. Die erste Ausgabe 2022 soll zusätzlich und einmalig an alle Wohnhäuser verteilt werden und ein Bestellformular enthalten. Zudem sei beabsichtigt, das Bürgerblatt als PDF-Dokument kostenlos online zur Verfügung zu stellen.
Dorferneuerung: Bürgermeister Fleckenstein wird laut einstimmigem Beschluss zum Vertreter der Gemeinde im Vorstand der Teilnehmergemeinschaft Dorferneuerung Wiesen 4 benannt. Zum Stellvertreter wird der Zweite Bürgermeister Winfried Franz bestellt. Hintergrund ist die Neuwahl des Vorstands der Teilnehmergemeinschaft am 25. November von 15 bis 18 Uhr unter Leitung des Amtes für Ländliche Entwicklung Unterfranken. Dabei seien zusätzlich zu den gewählten, ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern ein Vertreter und Stellvertreter für die Gemeinde zu benennen, erläuterte Fleckenstein.
Turnhallen-Sanierung: Zugestimmt hat der Rat der Vergabe der Trockenbau-, Putz- und Malerarbeiten im Rahmen des Umbaus und der Sanierung der Turnhalle an die Dammbacher Firma Herbeck. Deren Angebot beläuft sich auf 204.800 Euro. Damit unterschreitet die Firma die Schätzung der Architekten um 520 Euro.
Senioren: Im Nachgang der Bürgerversammlung ging es um eine Anregung von Ilse Friess, die sich einen »offenen Seniorentreff« ohne Organisation und Programm wünscht. Das werde im Rathaus kritisch gesehen, so Fleckenstein. Zumal bei täglichen Begegnungen diesbezüglich keine Wünsche an ihn herangetragen worden seien. Mit dem Ende der Corona-Beschränkungen finden laut Fleckenstein ohnehin wieder Treffen statt, etwa unter den Sängern und Wanderern des Gesangvereins und im Rauchclub. Um sich ein Bild zu machen, habe Seniorenbeauftragter Winfried Franz ein Treffen der in der Seniorenarbeit tätigen Akteure organisiert. ab
28.10.2021
mehr unter www.main-echo.de
Schließen Drucken Nach Oben